Fasching mit Lehrer-Theater

Jedes Jahr – wenn nicht der Faschingsdienstag ausgerechnet in die Frühjahrsferien fällt – feiern  wir in der Aueschule ausgelassen Fasching. Und das geht so.Faschings-Büffet

Morgens treffen sich die Kinder und ihr Pädagogen-Team in den Klassen und erledigen die letzten Vorbereitungen. Das Büffet muss aufgebaut werden mit den leckeren Knabbersachen und Getränken, die bunten Gir
landen werden aufgehängt, die Musik zum Tanzen und das Zubehör für die Spiele wird bereit gelegt und dann noch der letzte Schliff an den Kostümen. Fertig!

Um 09:00 Uhr geht das Fest los in allen Klassen. Zuerst werden immer alle Kostüme der Kinder und der Lehrer bestaunt und es wird geraten, wer wohl Prinz oder Prinzessin, Bär, Cowboy oder Indianer, Yedi oder mittelalterlicher Ritter, Gangster, Polizei, Rotkäppchen, Katze oder sogar ein Kuschelbett an diesem Tag ist. Anschließend gibt es die erste Runde mit Tanz und Spiel bis alle so hungrig und durstig sind, dass das Büffet eröffnet werden muss. In der Pause dürfen die Kinder auch mal die anderen Klassen besuchen, wenn das vorher verabredet wurde. Doch am schönsten spielen kann man in der eigenen Klasse.

Fasching in der Klasse

So schnell verfliegt die Zeit und es ist schon 11:00 Uhr. Jetzt kommt der Höhepunkt des Faschingstages. Alle Klassen gehen gemeinsam in den „Auedrachen“, unsere Aula-Mittagessen-Theater-Halle. Dort ist schon alles vorbereitet für das Lehrer-Faschingstheater. Es ist dunkel, nur die Bühne ist beleuchtet und alle sind gespannt. „Verloren im Weltraum“, so heißt das Theaterstück 2016, das sich eine Gruppe von Aueschulpädagogen ausgedacht und eingeübt hat und nun für die Kinder und Eltern, die auch zahlreich anwesend sind, vorführt.

Olchis außer Rand und Band

Dazu muss man wissen, dass es ziemlich schwer ist, im normalen Schulbetrieb noch irgendwo Zeit und Platz für zusätzliche Theaterproben zu finden. So kommt es, dass die angesetzten Termine nicht für alle passen, dass die Hauptdarstellerin krank ausfällt, dass umgestellt und improvisiert werden muss. Die Kulissen werden neu gemalt und zusammengestellt. Nicht mal bei der Generalprobe sind alle da. Und die Technik macht auch noch Mucken und muss neu eingestellt werden. Macht nichts, es hat noch jedes Jahr am Faschingstag geklappt!

Parade 4

Doch bevor der Vorhang aufgeht, gibt es die große Faschingsparade. Alle Kinder ziehen mit ihren Lehrerinnen klassenweise einmal über den Rand der Bühne durchs Scheinwerferlicht im Klang der Zirkusmusik. Jetzt hat jeder jeden gesehen und alle Kostüme konnten bestaunt werden.

Und dann geht das Theater los: Lea und Luc, zwei Kinder aus Finkenwerder, werden eh’ sie sich versehen auf einen anderen Stern gebeamt. Sie treffen dort Chewbacca und Han Solo, die sie eigentlich nur von ihren Spielkarten kennen. Auch Schwabbel-Jabba, der Weltraumschrotthändler, ist da. Sogar der Roboter C3PO und sein Druide R2D2 finden sich ein und helfen, den schwarzen Darth Vader und seine Startrooper zu besiegen. So können die Freunde zusammen das Raumschiff Millennium-Falke reparieren und zur Aueschule zurückkehren.

Donnernder Applaus, „Zugabe, Zugabe, Zu-ga-be“! Alle Zuschauer waren so aufgeregt und sind so mitgegangen, als ob sie selbst im Weltraum verloren gewesen wären.

Und schade, dass der Fasching nun vorbei ist. Da soll noch einer sagen, die Nordlichter können nicht Fasching feiern!