Klasse! Wir singen

Wir singen gemeinsam mit unzähligen Hamburger Schulklassen im Mai 2017

Meint ihr das ernst? Mit der ganzen Schule über die Elbe in die Barclaycard Arena – nur zum Singen???

Ja, das war unser voller Ernst. Zwei Klassen hatten es schon früher ausprobiert, wie es ist, mit Hunderten von Kindern in einer richtigen Konzerthalle gemeinsam zu singen. Also wollten wir das alle und haben uns als Schule angemeldet  bei „Klasse! Wir singen“ am 5. Mai 2017 um 16.00 Uhr.

Die Aktion „Klasse! Wir singen“ ist aus ehrenamtlichem Engagement von Chorleitern, Lehrkräften, Mitarbeitern der Kultusministerien und Eltern entstanden. Seit 2011 richten sie jährlich wechselnd Liederfeste für SchülerInnen der Klassen 1 bis 7 (Unsere VorschülerInnen durften aber auch mit!) in großen Konzerthallen in verschiedenen Bundesländern aus.

Kurz vor den Märzferien bekamen wir für jede Klasse eine DVD und für jedes Kind ein T-Shirt mit dem Veranstaltungslogo und eine CD mit allen Liedern, die gesungen werden sollten. Denn schließlich sollten wir ja vorbereitet sein und kräftig mitsingen können. Also wurde wochenlang fleißig geübt.

Und dann kam ein kleiner Schock nach dem anderen: Der Veranstaltungsort wurde in die Alsterdorfer Sporthalle verlegt (schön weit weg von Finkenwerder!). Es stellte sich raus, dass am gleichen Tag der Hafengeburtstag beginnen sollte (Fähre fahren am späten Nachmittag? Pustekuchen!). Und zu guter Letzt war auch noch Dauerregen angesagt!

Also mit über 200 Kindern Bus fahren? Wie soll das denn gehen? Es wurde gegooglt, Fahrpläne wurden studiert, es wurde geplant und Pläne wurden wieder verworfen. Welch ein Chaos! Schließlich fuhren alle Jahrgänge zu unterschiedlichen Zeiten los. Die  ersten fuhren gleich morgens, um den Tag im Stadtpark zu verbringen, wo sie vom Regen durchweicht wurden. Die nächsten schoben kurzerhand einen Besuch  im Museum für Arbeit zwischen. Dort war es spannend und vor allem trocken. Die letzten blieben lange in der Schule und fuhren dann direkt zur Alsterdorfer Sporthalle.  Vor allem die Vorschulkinder hatten kaum noch trockene Kleidungsstücke – bis auf das „Klasse! Wir singen“-T-Shirt, immerhin! Ein bisschen schlecht gelaunt waren manche schon.

Aber als sich die Halle dann füllte, die Kinder ihre Eltern in den Zuschauerrängen erkannten und die ersten Töne erklangen, da waren doch alle sehr ergriffen und die Stimmung wurde schlagartig besser. Ein unglaublich schönes Gefühl, selber einer von so vielen Sängern zu sein!  Der Wechsel der Lieder von ruhig, über lustig bis rockig, dazwischen eine mitreißende Anmoderation und dann immer wieder viel Körpereinsatz, um die Lieder mit Bewegungen zu begleiten, sorgten dafür, dass es keine Minute langweilig wurde und alle mit viel Freude bei der Sache waren.  Und als es dann dunkel wurde, alle “Der Mond ist aufgegangen” anstimmten und an der Saaldecke die Sterne leuchteten, da kamen dem ein oder andern beinahe die Tränen vor Rührung. Auch wenn einem Massenveranstaltungen nicht so liegen, dieses Erlebnis war unvergesslich grandios!