Alle Beiträge von Martin Kunstreich

Sommerfest 2016

Sommerfest 2016 Spielekarte

Am 24. September war es endlich soweit. Um 11 Uhr trafen sich alle rund um den Sportplatz der Aueschule und es wurde gemeinsam gesungen. Das Sommerfest wurde eröffnet.

Sommerfest 2016 Dosenwerfen

Laut Kalender bereits Herbst, zeigte sich das Wetter aber an diesem Samstag spätsommerlich warm und freundlich. Und darüber freuten sich die vielen kleinen und großen Besucher. Für einen geringen Preis konnten Spielekarten erworben werden, die als Gutschein ein Würstchen, ein Stück Kuchen und ein Getränk enthielten. Von den Schulklassen wurden viele unterschiedliche Stände mit Spielen angeboten, u.a. das Dosenwerfen oder Hockerrennen. Eine ruhige Hand benötigte man zum Beispiel beim “heißen Draht“ oder dem Murmellaufen. Viele weitere Spiele konnten an diesem Tag ausprobiert werden.

Sommerfest 2016 der heiße Draht

Sommerfest 2016 Hockerrennen

Wie immer hat der Elternrat den Grill und die Cafeteria organisiert. Viele Eltern hatten zuvor eine Vielfalt an Kuchen und weiteren Leckereien gebacken und so zum guten Gelingen beigetragen. Um 14 Uhr endete das schöne Fest mit vielen aufräumenden Helfern. Der Erlös der diesjährigen Veranstaltung soll zur Anschaffung neuer Spielgeräte eingesetzt werden, die auch durch den Schulverein unterstützt werden.

Sommerfest 2016 Schwimmnudeln

Alle freuen sich schon auf das nächste Sommerfest.

Heike Jung (Elternrat)

Elternaktion Schulhofverschönerung

Am 28. Mai war es endlich so weit. Elternratsmitglieder und weitere helfende Eltern trafen sich an diesem Samstag zu der besonderen Mal-Aktion auf dem Schulhof.
Dieser sollte für die Kinder mit lustigen Spielen verschönert werden. Die dazu benötigte Farbe samt Arbeitsmaterial wurde uns vom Schulverein finanziert. Ideen zur Gestaltung hatten wir genügend und nun hieß es diese auch umzusetzen. Das gelang auch wirklich gut, denn nach getaner Arbeit erscheint der Schulhof jetzt fröhlich in schönen bunten Farben.

Entstanden sind eine große 1×1-Krake, ein Mühle-Spiel, verschiedene Hüpfspiele, das beliebte Spiel Twister und ein Straßen-Parcour.

Der Elternrat plant einen 2. Teil der Mal-Aktion.
U.a. soll der Straßen-Parcour erweitert und hier und da noch ein zusätzliches Hüpfspiel aufgemalt werden.

(von Heike Jung aus dem Elternrat)

Vorschule

Experimentieren
Experimentieren

Die Vorschulklassen

An der Aueschule Finkenwerder gibt es zwei Vorschulklassen. Jede Klasse ist mit einer Sozialpädagogin besetzt und wird stundenweise durch eine Sonderpädagogin und einen Erzieher unterstützt.
Die Zusammenarbeit zwischen den Vorschulklassen ist sehr eng (Absprache der Lerninhalte, gemeinsame Draußenspielzeiten und Ausflüge).
Von 8.00 Uhr bis um 13.00 Uhr sind alle Vorschulkinder in ihrem jeweiligen Klassenverbund.
Zusätzlich ist eine Betreuung für folgende Zeiten buchbar:

  • Frühbetreuung (6:00 oder 7:00 Uhr bis 8:00 Uhr)
  • Nachmittagsbetreuung (13:00 Uhr bis 16:00 Uhr) einschließlich Mittagessen
  • Spätbetreuung (16:00 Uhr bis 17:00 oder 18:00 Uhr)
  • Auch in der Ferienbetreuung können die Kinder angemeldet werden.
Projekt Pinguine
Projekt Pinguine

Projekte

Wir arbeiten in den Vorschulklassen projektorientiert mit jahreszeitlicher Anbindung (natürlich werden auch aktuelle Fragen, Interessen und Erlebnisse der Kinder aufgegriffen – situationsgebundener Ansatz).
Zu jedem unserer Projekte entsteht ein Thementisch, der die wichtigsten Aspekte des jeweiligen Projekts widerspiegelt und den Kindern sehr anschaulich Gelegenheit gibt, sich immer wieder mit der Materie zu befassen.

Schwungübungen
Schwungübungen

Arbeitszeit

Während der Arbeitszeiten, die häufig unser aktuelles Thema aufgreifen, bekommen die Kinder verbindliche Aufgaben (wobei je nach Leistungsstand differenziert wird). Die Aufgabenpalette umfasst: mathematische Übungen, Schwungübungen (Vorübungen zum Schreiben), Konzentrationsübungen, Wahrnehmungsübungen, Schneideübungen, Bastelarbeiten, gegenständliches Zeichnen (mit Tusche, Kreide, Wachsmalstiften), Werken (mit Ton, Filz, Knete) und sachkundliche Aufgaben.

Bilderbücher vorlesen lassen
Bilderbücher vorlesen lassen

Musikalische Früherziehung und
Kinderyoga / Traumreisen

Während die eine Hälfte der Klasse im Musikraum Instrumente kennenlernt, erste Rhythmuserfahrungen sammelt, singt und tanzt geht die andere Hälfte der Kinder auf Yoga- beziehungsweise Traumreise. Durch einen vierzehntägigen Wechsel kommen die Kinder in den Genuss beider Angebote.

Musikinstrumente kennen lernen
Musikinstrumente kennen lernen
Rhythmus und Singen
Rhythmus und Singen
Traumreise
Traumreise

Bewegung

Die Bedeutung von Bewegung für die kindliche Entwicklung ist hinlänglich bekannt. Daher umfasst unser Vorschultag auch immer eine Bewegungseinheit:
So findet mindestens einmal pro Woche in der Turnhalle eine Doppelstunde Sport statt.
Eine ausgebildete Biodanza-Lehrerin vermittelt den Kindern Spaß an der Bewegung nach Musik.
Bei mildem Wetter wird der Wasserspielplatz von den Kindern mit allen Sinnen genossen.
Außerdem verfügt die Aueschule über einen umfangreichen Fuhrpark von Kinderfahrzeugen. Die „Fahrzeugzeiten“ sind bei den Kindern äußerst beliebt und werden den Vorschülern zweimal in der Woche angeboten.
Wettergerecht gekleidet nutzen wir jeden Tag unser großes und attraktives Außengelände an der frischen Luft.

Im Außengelände der Aueschule
Im Außengelände der Aueschule
Bewegungszeit in der Turnhalle
Bewegungszeit in der Turnhalle

Spielzeit

Der Vorschultag beginnt mit einer Spielphase. Während dieser Zeit können die Kinder die Spielbereiche wie zum Beispiel die Rollenspielecke, den Bauteppich, den Legotisch, die Bücherecke oder auch Gesellschafts- und Lernspiele am Tisch frei wählen.
Die Interaktion mit unterschiedlichen Spielpartnern beinhaltet Absprachen und Kompromisse. Konflikte müssen gewaltfrei gelöst und Toleranz geübt werden.

 

Spielzeit
Spielzeit

Morgenkreis

Im Morgenkreis werden Sachinformationen vermittelt, Geschichten vorgelesen, Lieder gesungen, Gedichte und Zungenbrecher gelernt und Fingerspiele gespielt.

Morgenkreis
Morgenkreis

Frühstück

Wir frühstücken gemeinsam. Die Kinder können sich so während der Pausen ganz auf das Spielen konzentrieren, ohne dass das Essen zu kurz kommt.
Außerdem bietet unser Frühstück Gelegenheit, mit der gesamten Klasse eine kommunikative und gemütliche Situation zu erleben.

Frühstück
Frühstück

Ausflüge

Das Vorschulleben bewegt sich nicht nur innerhalb des Schulgeländes. Ausflüge gehören zu unserem festen Repertoire:
Den Jenischpark suchen wir monatlich auf. Die Kinder lieben es, die zahlreichen Beschäftigungsmöglichkeiten der Natur zu nutzen. Gleichzeitig können sie auf diese Weise den jahreszeitlichen Wandel verfolgen.
Am Elbstrand können sich die Vorschüler/innen bei sommerlicher Hitze vergnügen und erfrischen.
Unser Apfelthema wurde durch den Besuch eines Obsthofes (wie sehen Apfelbäume überhaupt aus, welche verschiedenen Apfelsorten gibt es, wie kalt ist es in einem Kühlhaus, wie funktioniert eine Apfelsortiermaschine,…) veranschaulicht und vertieft.
Zusätzlich gehen wir ins Kindertheater, statten der Bücherhalle einen Besuch ab und spazieren zu Spielplätzen.

Im Jenischpark
Im Jenischpark

Nachmittagsbetreuung

In der Zeit von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr werden die Nachmittagskinder von einem Erzieher und einer Honorarkraft betreut. Sie gehen gemeinsam zum Essen, haben die Möglichkeit an Angeboten der Schule teilzunehmen und verbringen gemeinsam den Nachmittag. Im Vordergrund steht die Förderung von motorischen und kognitiven Fähigkeiten durch sinnvolle Freizeitgestaltung.
Vielfältige Angebote wie zum Beispiel Thementage, Projekte, Spielen, Basteln, Bilderbuchkino, ein kleiner Garten und Bewegung an der frischen Luft werden unter Berücksichtigung der Wünsche der Kinder angeboten.
Soziales Miteinander, Entspannung und Spaß stehen im Vordergrund und ergänzen den Vorschulalltag.

Malen und Basteln
Malen und Basteln

(verantwortlich: Anja Hink-Neumann und Mechthild Jacobs)

Elternaktion Schulwegsicherung

Der Elternrat setzt sich aktiv für die Schulwegsicherung ein.

Elternaktion Schulwegsicherung 2

So wird z.B. jedes Jahr nach den Sommerferien an der stark befahrenen Ostfrieslandstraße unser, vom Elternrat organisiertes, Schulanfangs-Banner gut sichtbar angebracht. Einmal Aue-Hauptdeich kurz vor der Kurve und einmal Ostfrieslandstraße auf einer Grünfläche. Geplant sind weitere Aktionen wie zum Beispiel Plakate zur Verkehrsberuhigung, die die Kinder selbst gestalten dürfen.

Elternaktion Schulwegsicherung 1

Desweiteren wurde erfolgreich eine schnellere Grünphase für die Fußgängerampel während der Schulzeit beantragt.

Beitrag von H. Jung, März 2016

Elternrat INFO

Elternrat

Wer ist der Elternrat?

Der Elternrat der Aueschule besteht aus 9 Mitgliedern. Wir tagen einmal im Monat zusammen mit der Schulleitung. Wir besprechen alle Themen, die unsere Schule und unsere Kinder betreffen, von der Gestaltung eines Sommerfestes oder Verkehrsfragen bis hin zu schulpolitischen Themen wie Inklusion.

Was steht im Schulgesetz?

Das Schulgesetz legt die Aufgaben des Elternrats genau, aber recht theoretisch fest. Dort heißt es: Der Elternrat informiert die Eltern oder die Klassenelternvertretungen über aktuelle Schulfragen oder vor wichtigen Entscheidungen der Schulkonferenz. Der Elternrat wirkt mit der Schulleitung und den Lehrkräften bei der Erfüllung des Bildungs- und Erziehungsauftrags der Schule zusammen. Er setzt sich in der regionalen Öffentlichkeit im Rahmen der von der Schulkonferenz vorgegebenen Grundsätze für die Belange der Schule ein.

Wie wird der Elternrat gewählt?

Er besteht an Schulen, die weniger als 26 Klassen haben, aus 9 Müttern/Vätern. Sie werden am Anfang des Schuljahres auf den Elternvollversammlungen für 3 Jahre gewählt. Am Ende eines jeden Schuljahres scheiden 3 von ihnen aus.

Spätestens 6 Wochen nach Schuljahresbeginn werden auf einer Elternvollversammlung also mindestens 3 neue Mitglieder in den Elternrat gewählt. Kandidieren dürfen alle Eltern. Wählen dürfen dagegen nur die Klassenelternvertreter/innen bzw. ihre Stellvertreter. Scheiden zusätzliche Mitglieder aus dem Elternrat aus, z.B. weil ihre Kinder die Schule verlassen, treten für die restliche Amtszeit an ihre Stelle Nachrücker, die jährlich für diesen Zweck gewählt werden.

Wie erreichen Eltern den Elternrat?

Am besten erreicht man den Elternrat unter folgender Email:

elternrat@auefi.hh.schule.de

Wünsche, Anregungen und auch Kritik kann unter der angegebenen Email Adresse mitgeteilt werden. Die Elternratssitzungen sind grundsätzlich schulöffentlich. Eltern können auch hier Fragen stellen oder auch Ideen äußern.

Aktuelles vom Elternrat hängt immer an beiden Infotafeln der beiden Pausenhallen. Dort findet man auch die Einladung zur nächsten Elternratssitzung.

Chor der Aueschule

Chor-Zeit im Auedrachen
Chor-Zeit im Auedrachen

In unserem Chor an der Aueschule singen ungefähr 50 Kinder der Jahrgangsstufen 2 bis 4. Sie können dieses musikalische Angebot innerhalb der SchAZ (SchülerArbeitsZeit) frei anwählen.

Gesungen werden neue und alte, deutsche und internationale (Kinder-) Lieder. Auch Lieder aus dem Bereich der Popmusik dürfen in unserem Repertoire nicht fehlen. Der Spaß kommt beim gemeinsamen Singen, Schnipsen und Bewegen ganz sicher nicht zu kurz.

Wir gestalten wiederkehrende Schulveranstaltungen wie das Schulfest oder das Adventssingen musikalisch und haben unseren „großen Auftritt“ beim Sommerkonzert.

(verantwortlich: Jutta Proksch)

Lesepaten an der Aueschule

Nach einem Aufruf im Kössenbitter vor Jahren mit der Überschrift:
„Seefahrt ist Not – Lesen auch!“
entwickelt sich die Arbeit der Lesepaten gut an der Aueschule.

Damals sollte auf Mentor e.V. , die Leselernhelfer an vielen Hamburger Schulen, aufmerksam gemacht werden. Und auch Finkenwerder Kinder, denen das Lesen-Lernen schwer fiel, sollten endlich diese Unterstützung durch ehrenamtliche Mentorinnen oder Mentoren erhalten.

Inzwischen sind wir ein Team von fünf Frauen (leider hatte noch kein Mann den Mut!), und wir arbeiten erfolgreich mit unseren Lesekindern an der Aueschule. Wir alle sind keine „Profis“, aber wir lesen selber gerne Bücher und mögen Kinder. Nur das ist es, was für diese Tätigkeit erforderlich ist. Wir gehen einmal in der Woche in die Schule, treffen uns dort mit unserem Lesepatenkind und lesen gemeinsam ein Kinderbuch. Manchmal lesen wir etwas vor oder lesen abwechselnd, manchmal spielen wir oder erzählen uns etwas.

Lesepatinnen
Das Finkenwerder Mentorinnen-Team

Schon nach wenigen Treffen freuen sich die Kinder auf ihre Lesepaten und diese besondere Stunde nur für sie. Und auch für uns ist es immer ein Höhepunkt in der Woche, wenn wir in die  fröhlichen Kinderaugen schauen und bereits nach einiger Zeit spüren, dass die Kinder uns vertrauen, von ihren Freuden und Schwierigkeiten erzählen. Besonders berührend ist es, wenn wir von den Kindern als Dank einen kleinen selbstgeschriebenen Brief erhalten oder zu einem Fest in der Schule eingeladen werden.

Alle Kinder machen im Laufe der Zeit deutliche Fortschritte. Dies bestätigen auch die Lehrerinnen, die sich deshalb dringend noch mehr Lesepaten oder -patinnen wünschen!

Haben Sie Interesse bekommen? Dann rufen Sie mich doch gerne an  und klären Ihre weiteren Fragen mit mir:
Änne Detels, Tel: 742 13 704.

(verantwortlich: Regina von Bremen)

Fasching mit Lehrer-Theater

Alle Jahre wieder –

Fasching an der Aueschule

Immer an Fastnacht, dem letzten Tag vor Aschermittwoch, geht es hoch her in der Aueschule. Auch in diesem Jahr ist es dem großen Zauberer Zampano wieder einmal gelungen, alle Kinder und LehrerInnen der Aueschule zu verwandeln. Selbst die Schulsekretärin und die Schulleitung wurden nicht verschont. Prinzessinnen, Polizisten, Agenten, Fußballer, Zwerge, Zauberer, Tiere, Indianerinnen und viele andere bunte Gestalten bevölkern die Schule und machen jeden disziplinierten Unterricht unmöglich. Stattdessen hört man laute Musik aus allen bunt geschmückten Klassenräumen und Polonaisen ziehen durch die Gänge. Selbst das gesunde Frühstück ist ausgesetzt. Stattdessen haben viele Eltern für fantasievolle, leckere Buffets in den Klassen gesorgt, so dass alle nach Herzenslust schlemmen können. Es wird gespielt, gelacht und getanzt, dass es nur so eine Freude ist.

Wie auch in den Vorjahren treffen sich zum Abschluss der Feierlichkeiten alle im Auedrachen, um auch in diesem Jahr wieder das Faschingstheater der Lehrer zu schauen. Vorher dürfen aber noch alle Klassen über die Bühne marschieren und ihre Kostüme vorstellen. Doch dann folgt der Schrecken! Das Theaterstück nimmt uns mit in die Zukunft der Aueschule. Nach dem großen Matschalarm herrschen düstere Zeiten. Die fiese Schulleiterin Frau Knüppelkuh verkündet die neuen Schulregeln: Lachen – verboten! Spielen – verboten! Tanzen – verboten! Mit Rohrstock, Stechschritt und Ohrenziehen sorgt sie für Disziplin.

Doch Lotta, Annika und Ferdinand wollen sich das nicht länger gefallen lassen. Mit Hilfe von Lottas Opa Harms, der früher  Hausmeister war und der lieben Bunkerfee wollen sie den Fasching zurück an die Aueschule holen.

Und so beginnt eine aufregende Zeitreise durch die Steinzeit, in Aladins Wunderlampenwelt und den Wilden Westen.

Mit Pfiffigkeit und Hilfsbereitschaft gelingt es den drei Kindern Kostüme, Musik, Konfetti und Girlanden zu sammeln und damit den Fasching wieder zurück an die Aueschule zu bringen. Da bleibt selbst der fiesen Knüppelkuh nichts anderes mehr als ein Tänzchen mit Opa Harms zu wagen. Der Fasching ist gerettet und Lachen, Spielen und Tanzen sind ab sofort wieder erlaubt und gern gesehen.

Im kommenden Schuljahr liegt der Faschingsdienstag leider in den Ferien. Aber schon im Schuljahr 2019/20 werden die Narren wieder Einzug halten bei uns an der Aueschule!

Schmökerwoche 2016

Vom 18. bis 22. Januar 2016 stand wieder das Lesen im Mittelpunkt der Schultage:

P1000262

Morgens  startet der Tag mit einer Schmökerzeit in den Klassen. Die Kinder dürfen in ihrem Lieblingsbuch lesen und es sich an einem Platz mit Kissen und Decken gemütlich machen. Danach arbeitet jede Klasse an ihrem besonderen Projekt, z.B. zu den Büchern von Astrid Lindgren, zu den Olchis, Elmar, Leo Lionni’s Frederick, Pettersson und Fundus und noch viel mehr.

Täglich finden auch klassenübergreifende Aktivitäten statt. Die Kinder der Klassen 1-4 dürfen für zwei Stunden wie in der Angebotszeit selbst wählen, mit welchem Thema sie sich beschäftigen wollen: Bilderbücher und Ritterburgen basteln, Collagen erstellen, Szenen aus Astrid Lindgrens Büchern auf der Bühne nachspielen, Buchstabensuppe kochen oder zu dem musikalischen Märchen Peter und der Wolf Stabpuppen herstellen. Die größeren Schüler helfen den kleineren, die noch nicht so schnell und viel lesen können. Mutige Kinder hangeln sich als Ronja Räubertochter über Hindernisse in der Turnhalle. Andere zeichnen und schreiben ihren eigenen Comic.

Höhepunkte der Woche sind immer die Lesungen. Für jeden Jahrgang wird eine Kinderbuchautorin oder eine Illustratorin eingeladen, die aus ihren Werken vorträgt. Eine echte Schriftstellerin mit ihrem eigenen Buch zu erleben, das ist etwas ganz besonderes für unsere Schülerinnen und Schüler.
Die Illustratorin Franziska Biermann hat nach der Lesung mit guten Tipps und Anleitungen allen 4.-Klässlern gezeigt wie man einen Fuchs zeichnet. Am Ende konnte jedes Kinder sein eigenes Werk stolz mit nach Hause nehmen.

…und das sagen Kinder zur Schmökerwoche:

„Das Schmökern in der Klasse mit Kuscheltieren und Tee war toll.“ Aydan 3a

„Ich fand es in der Turnhalle gut bei Turnen mit Ronja Räubertochter. Besonders die Schlucht war gut.“ Mohamed 4b:

„Ich fand es schön, dass Frederick die Farben gesammelt hat.“ Medine VSK, zum Buch „Frederick“

„Ich fand die Lesung mit Franziska Biermann richtig gut, und dass sie uns gezeigt hat, wie man einen Fuchs malt.“ Matilda 4b

„Ich fand es am besten, die Hauptfiguren aus unseren Büchern in groß auf Tapete zu malen. Ich habe Jonas aus der Krachmacherstraße gemalt.“ Johannes 4b

Wir sind schon ganz gespannt auf eine Veranstaltung, die sich der Elternrat gewünscht hat:
Eine Lesung für die ganze Familie, für Eltern und Kinder gemeinsam. Anika Sell und Herta Brix werden uns Anfang März mit Musik und Gesang in die Welt von Ritter Rost und dem Gespenst entführen.

(verantwortlich: Antje Ritter)

Die Holzwerkstatt

Holzwerkstatt 1

Dieser große Werkraum hat eine ganz besondere Atmosphäre und zieht fast alle Kinder magisch an. Ausgestattet mit unterschiedlich hohen Arbeitstischen und diversen Werkzeugen bietet er Kindern im Unterricht und in Kursen die Möglichkeit, ihre eigenen Ideen umzusetzen oder gezielt an einem Projekt zu arbeiten.

Holzwerkstatt 2 Holzwerkstatt 4

Hier lernen sie Werkzeuge und deren Handhabung kennen, sie erlernen den Umgang mit ganz unterschiedlichen Materialen (div. Holzsorten, aber auch Ton und Pappmache) und erleben, wie Hilfsmittel (zum Beispiel Zwingen, Schraubstock, Klebefinger) sinnvoll eingesetzt werden, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

Es geht im Technik-Unterricht (Teil des Sachunterrichts) darum, Erfahrungen zu sammeln, Werkstoffe und Werkzeuge kennen zu lernen und Grundtechniken zu erlernen. Themen wie „Mein Lieblingszimmer im Schuhkarton”, Fahrzeuge, Kugelbahn, Labyrinth, Frühstücksbrettchen, Futterhäuschen für Vögel, Teelichtleuchten und Stifte-Halter sind nur ein kleiner Auszug aus dem möglichen Angebot.
Holzwerkstatt 3

Einzelne Produkte entstehen auch im Rahmen von Projekten, die dann in der Schule bleiben, wie zum Beispiel die gestalteten Kunst-Stühle aus der Angebotszeit.
Hierbei haben ganz viele Kinder aus den verschiedenen Klassenstufen (0 bis 4) mitgearbeitet und mitgestaltet.

Holzwerkstatt 5 Holzwerkstatt 6 Holzwerkstatt 7 Holzwerkstatt 8